Neujahrsgruß 2019

25. Dezember 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unabhängig von Form und Schönheit besitzen Türen auch Symbolcharakter: Geschlossen oder geöffnet signalisieren sie dem Betrachter, ob er willkommen ist und sie verbergen oder lassen ahnen, was ihn erwartet. Besonders am Jahreswechsel, wenn das alte Jahr Wirklichkeit und Vergangenheit geworden ist, erfüllt uns Neugierde, manchmal auch Sorge, was das Neue bringen wird. Das gilt privat, im beruflichen Leben, im Ehrenamt und auch in der Politik.

Einen Spalt weit hat sich für uns mit dem Haushaltsplan der Stadt die Tür ins Jahr 2019 geöffnet. Bei den Hauptproblemen, wie wir sie sehen, zeichnen sich konkrete Lösungen ab.

Der evangelische Kindergarten Guter Hirte kommt jetzt in die Feinplanung. Zeitlich parallel dazu werden Übergangslösungen für die Bauzeit vorbereitet, so dass im Jahr 2020 gebaut werden kann. Der katholische Kindergarten St. Martin wird, wenn alles gut läuft, bereits im Jahr 2019 um eine Gruppe erweitert. So werden auch in Heidelsheim endlich alle nachgefragten Betreuungsformen verfügbar.

Beim Hochwasserschutz werden die Planungen fortgeführt und örtlich bereits umgesetzt, z.B. am Reitschulweg, wo die Saalbach zuerst überläuft. Der Neubau der Saalbachbrücke in der Judengasse ist Teil der Gesamtmaßnahme, zu der auch das Rückhaltebecken oberhalb von Helmsheim zählt. Für dieses wird das Planfeststellungsverfahren vorbereitet.

Die Situation an den schienengleichen Bahnübergängen ist in Helmsheim mit den Zug bedienten Halbschranken längst angemessen gelöst. Die Geschichte des Übergangs in Heidelsheim ist ein Trauerspiel und eine Geduldsprobe. Sie können sich aber darauf verlassen, dass wir uns nach wie vor mit Nachdruck für eine sachgerechte Lösung einsetzen, wie sie von Ortschaftsrat, Stadtverwaltung und der Bahn entwickelt wurde. Geld für die weitere Planung ist eingesetzt.

Ganz gleich, ob die bestehende B 35 in Bruchsal ausgebaut oder eine neue um Bruchsal herum geführt wird, Heidelsheim und Helmsheim werden auf der Straße mehr Verkehr bekommen. Wir arbeiten jetzt schon daran, damit unsere beiden Orte gegenüber heute keine Verschlechterung sondern eine echte Verbesserung erfahren.

Sorge bereitet uns, dass in Helmsheim mit der beabsichtigten Schließung von Sparkassse und Volksbank wieder ein wichtiges Stück Infrastruktur wegbricht. Dies hat auch mit der Größe des Ortes zu tun. Stadtverwaltung sowie Ortschafts- und Gemeinderat sind hier gefordert. Es bleibt also noch viel zu tun.

Wir danken Ihnen für die in der Vergangenheit erfahrene Unterstützung, sei es bei Festen, Projekten oder Wahlen. Auf Ihre Anregungen und gerne auch Mitarbeit freuen wir uns. Sprechen Sie uns an! Demokratie lebt ja vom Mitdenken und Mitmachen möglichst vieler, sie ist kein Selbstläufer.

Wir hoffen auf ein gutes neues Jahr 2019, das unsere beiden Stadtteile wieder ein Stück voranbringt bei der Lösung anstehender Probleme.


In diesem Sinne wünschen Ihnen der CDU-Ortsverband Heidelsheim/Helmsheim sowie Ihre VertreterInnen in den Ortschaftsräten von Helmsheim und Heidelsheim und im Gemeinderat

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein wirklich gutes Neues Jahr 2019!

.

Jörg Becker
Stellvertretender Vorsitzender

Sigrid Gerdau
Stadt- und Ortschaftsrätin
Vorsitzende

Matthias Goll
Ortschaftsrat Heidelsheim

Alexander Klein
Stellvertretender Vorsitzender

Heiner Boudgoust
Ortschaftsrat Heidelsheim

Valentin Gölz
Stadtrat

Steffen Huber
Ortschaftsrat Helmsheim

Oliver Müller
Ortschaftsrat Heidelsheim

Roswitha Stuck
Ortschaftsrätin Heidelsheim

Kommentare sind geschlossen.